Aktuelles

Die kardioREHA beweMED GmbH informiert Sie hier ab sofort regelmäßig über den Umgang mit dem Corona Virus im Gesundheits- und Rehazentrum.

Wir bewerten die Lage bezüglich der Betreuung unserer Patienten, Kunden und Besucher auf Basis aktueller Informationen jeden Tag neu.

 

aktuelle Information 10.06.2020

Wir sind seit einigen Wochen dabei unseren Betrieb im Rahmen der geltenden Abstands- und Hygieneregeln wieder aufzunehmen. Für uns alle ist es eine besondere und unbekannte Situation. Wir sehen uns jeden Tag neuen Aufgaben und Herausforderungen gegenübergestellt. Bisher haben sich aber alle Teilnehmer und Patienten weitestgehend vorbildlich verhalten.

Vielen Dank für euer weiteres Vertrauen in uns!

Im folgenden stellen wir den aktuellen Stand in den verschiedenen Bereichen vor.

Herzsport:

Aktuell haben wir den Herzsport auf 1 Einheit für 1 Stunde pro Woche begrenzt. Die zeitliche Begrenzung bleibt vorerst erhalten, damit wir jedem ermöglichen können wenigstens einmal zum Sport zu kommen und Kontakte untereinander stark begrenzen können. Allerdings sind noch einige freie Plätze an einigen Tagen vorhanden. Deswegen möchten wir AKTIVEN Teilnehmern die Möglichkeit bieten auch wieder einen zweiten Termin in der Woche wahrzunehmen. Bei Interesse nehmt bitte Kontakt mit uns auf, damit wir euch mitteilen können zu welchen Zeiten noch freie Plätze vorhanden sind.

Lungensport:

Im Lungensport stehen wir einer besonderen Herausforderung gegenüber. Leider kann der Lungensport nicht mehr wie bisher im Vormittagsbereich durchgeführt werden. Zum Einen haben wir nicht ausreichend Räumlichkeiten zur Verfügung und zum Anderen könnten wir die maximale Anzahl an Personen nicht kontrollieren und einhalten. Deswegen müssen wir leider auf weniger stark frequentierte Tage und Zeiten ausweichen. Wir haben bereits versucht viele Teilnehmer zu erreichen und werden uns auch weiterhin bei euch melden. Aktuell sind noch freie Plätze für bereits aktive Lungensportler freitags von 11:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 14:00 Uhr vorhanden. Auch hier bitten wir euch vorher Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir die Teilnehmerzahlen im Blick behalten können. Ohne Voranmeldung kann leider keine Teilnahme stattfinden.

Rehanachsorge (IRENA / T-RENA):

Die Rehanachsorgeprogramme der DRV werden weiterhin durchgeführt. Auch hier haben wir spezielle Kleingruppen eröffnet. Haben Sie Interesse ihr Programm wieder aufzunehmen oder möchten Sie neu starten, nehmen sie bitte Kontakt mit uns auf und wir würden in Absprache mit Ihnen einen Termin finden.

aktuelle Information 08.05.2020

Betreff: Rehasport, Herz-und Lungensport bei der beweMED GmbH

Liebe Herz- und Lungensportler,

diesem Tag haben viele von Euch und auch wir lange entgegen gefiebert!

Trotzdem kam die Nachricht des geplanten Rehasportstartdatums zum 11.05.2020, genau wie das jähe Ende zum 10.03.2020, auch für uns sehr spontan und überraschend!

Um mit dem Rehabilitationssport starten zu dürfen, hat der Landessportbund NRW und der Behindertensportverband NRW Empfehlungen herausgegeben die wir selbstverständlich, zu aller Sicherheit, erfüllen wollen.

Wie aus den Empfehlungen des Landes Sportbundes NRW zum Thema Rehabilitationssport/ Herz- und Lungensport zu entnehmen ist, müssen die einzelnen Rehabilitationssportgruppen Sorge dafür tragen, dass alle unten nachfolgend aufgeführten Punkte in den einzelnen Sportgruppen auch umgesetzt werden.

Dafür benötigen wir etwas Zeit und bitten um euer Verständnis, dass wir nicht am 11.05.2020 sofort wieder starten können.

Wir werden mit dem Herz- und Lungensport in zwei Zeitabschnitten starten.

Wir sehen vor am Montag den 18.05.2020 mit den Herzsportgruppen,

eine Woche später ab Montag dem 25.05.2020 mit den Lungensportgruppen zu starten.

Vor allem der Punkt „ Trainingsgruppen verkleinern“ wird dazu führen, dass wir mit Aufnahme des Betriebes alle Gruppen soweit verkleinern müssen, dass alle Sportler und Sportlerinnen zu Beginn nur einmal die Woche zum Training kommen können und wenn nötig die einzelnen Gruppen neu strukturiert werden müssen.

Auch stehen die Umkleidekabinen bis auf weiteres laut den Vorgaben des Landessportbundes NRW nicht zur Verfügung.

Daher bitten wir euch, „zieht euch bitte zu Hause um, bringt euch Sportschuhe zum wechseln und ein Handtuch mit“!

Auch wird empfohlen mit „ Freiluftaktivitäten“ zu starten.

Ggf. bieten wir also auch die Möglichkeit mit Nordic Walking und Gymnastik im freien zu starten.

Über Näheres zu den Inhalten und Abläufen werden wir auf dieser Seite in den folgenden Tagen regelmäßig informieren.

Bitte seht daher davon ab uns telefonisch zu kontaktieren!

Wir melden uns in den nächsten Tagen persönlich bei euch, um eure Teilnahme zu erfragen und euch einer Gruppe zuzuteilen!

Bitte druckt euch die Einverständniserklärung aus und bringt sie zu eurem ersten Training mit!

Ein möglicher Ablaufplan könnte wie folgt aussehen:

Gruppen vor dem Eingang:

  • sammeln,
  • Abstand halten,
  • Maskenpflicht!

Eintritt:

Bitte einzeln eintreten

Handdesinfektion,

Sammeln im Gymnastikraum/ Infos und Unterschriften/ „ Umziehen/ Schuhe“ Gymnastik (ca. 15 Minuten)

Fahrrad fahren (ca. 15 Minuten)

Gerätetraining (ca. 15-20 Minuten)

Verabschiedung im Gymnastikraum (ca. 5 Minuten)

Wir freuen uns auf ein sehr baldiges Wiedersehen, danken euch für eure Treue und für euer Verständnis,

euer Sportteam der beweMED GmbH

Sören, Kathi, Katrin, Anette, Nicole und Patrick

Empfehlungen vom BRSNW zur Wiederaufnahme des Rehasports

Vereinsinfo Rehasport Corona vom BRSNW

Einwilligungserklaerung_Teilnehmer_Wiederaufnahme_Rehasport

aktuelle Information 27.04.2020

Uns erreichen immer wieder Telefonanrufe und E-Mails wann der Rehasport wieder beginnt oder warum weiterhin Beiträge abgebucht werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht auf alle Anrufe und E-Mails immer sofort reagieren können. Auch bei uns ist der Betrieb nur eingeschränkt möglich.

Deswegen möchten wir diesbezüglich auf eine Meldung des LSB und BRSNW verweisen (s.u.). Dazu danken wir weiterhin allen treuen Anhängern unseres Rehasportvereins.

Ohne eure Weiterzahlung der Beiträge wäre die Wiedereröffnung des Rehasports zum hoffentlich baldigsten Zeitpunkt nicht möglich. Dennoch wissen wir auch um die komplizierte Situation. Es sollen Beiträge weitergezahlt werden, ohne eine Leistung zu erhalten. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, dass wir im Mai noch Beiträge einziehen werden und danach werden alle Beiträge restlos pausiert. Selbstverständlich habt ihr das Recht auch vorher schriftlich zu kündigen. Im Sinne des Solidarprinzips von Vereinen wären wir aber jeden Einzelnen dankbar, uns weiterhin zu unterstützen.

„Aus gegebenem Anlass weisen der LSB NRW und der BRSNW darauf hin, dass zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht abzusehen ist, wann reguläre Sportkurse im Allgemeinen und Rehasport im Speziellen als Präsenzangebote wieder möglich sein werden. Die Bundesregierung und gleichwohl auch die Landesregierung haben die Kontaktbeschränkungen bis zum 04.05.2020 verlängert und können bisher noch keinen Ausblick auf die zukünftigen Planungen geben. Folglich empfehlen wir Sportvereinen und/oder Leistungserbringern im Rehabilitationssport die Regierungserklärung (voraussichtlich) am 30.04.2020 abzuwarten, bevor weitere Planungen für die Zeit nach dem 04.05.2020 angegangen bzw. veröffentlicht werden.Gemeinsam werden der LSB NRW und der BRSNW Lösungsmöglichkeiten für die Wiederaufnahme der Rehabilitationssportgruppen vor Ort an die politische Ebene herantragen und aufzeigen, unter welchen Bedingungen Rehabilitationssport nach Lockerung der Ausgangs-und Kontaktbeschränkungen wieder möglich sein kann. Die finale Entscheidung hierrüber liegt aber nicht in unseren Händen.“ (Meldung des LSB und BRSNW vom 27.04.2020)

 

aktuelle Information 06.04.2020

beweMED: Wir bieten Ihnen nach Herzinfarkten oder frischen Herzoperationen weiterhin eine ambulante kardiologische Rehabilitation. Dieses geschieht nach den Hygieneempfehlungen des „Deutschen Beratungszentrums für Hygiene“. Momentan werden die wichtigsten Reha- und Therapiemaßnahmen für unsere Patienten durchgeführt. Weiterhin sind Termine in unserer „Physiotherapie“, auch für nicht Herzerkrankte, möglich. Als systemrelevantes Gesundheitsunternehmen haben wir auch in der Zeit von Corona den Auftrag der Sozialversicherungsträger (Rentenversicherungsträger und Gesetzlichen Krankenkassen), Patienten beim Gesundheitsprozess zu unterstützen. Weitere Infos unter www.bewemed.de
oder zwischen 9 und 12 Uhr telefonisch 0231 – 9818057.

Danksagung 03.04.2020

An dieser Stelle möchten wir allen treuen Rehasportlern (Herz, Lunge, Orthopädie) ein großes Dankeschön für eure Solidarität aussprechen. Wir sind sehr stolz darauf, euch als Mitglieder in unserem Verein zu haben. Ihr leistet einen großen Beitrag, damit wir nach überstandener Coronakrise wieder mit unserer gewohnten Qualität durchstarten können. Habt bitte alle noch etwas Geduld. Aktuell ist leider nicht abzusehen, wann wir wieder den Normalbetrieb aufnehmen dürfen. Wir werden euch informieren, wenn es soweit ist. Bis dahin wünschen wir euch und euren Familien vor allem viel Gesundheit! Vielen vielen DANK an euch!!!

aktuelle Information 30.03.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

es erreichen uns immer wieder Anfragen, wieso wir offensichtlich doch geöffnet haben und die Beiträge weiter einziehen. Ja wir haben geöffnet ABER nur die akute ambulante Rehabilitation findet statt, um unseren Versorgungsauftrag zu erfüllen und das Gesundheitssystem so gut es geht zu entlasten. Alle Vereine haben landesweit per Erlass vorerst bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen. Nichtsdestotrotz möchten wir an alle Vereinsmitglieder appelieren ihren Vereinen die Treue zu halten und weiter die Beiträge zu zahlen. Anbei gibt es ein Schreiben des Stadtsportbundes, welchem wir uns gerne anschließen möchten.

„Liebe Sportvereine,

die Corona-Pandemie verändert gerade fast alles, aber Sie hat auch das Zeug dazu unsere Gemeinschaft zu stärken. Die Dortmunder Sportvereine sind eine unglaublich starke Gemeinschaft und eine sehr wichtige Säule in unserer Gesellschaft. Wir müssen weiter zusammenstehen und gemeinsam mit jedem Vereinsmitglied dafür sorgen, dass unser Fundament erhalten bleibt. Appelliert an eure Mitglieder, dass diese Gemeinschaft keinen Schaden erleiden darf.
Der Sportbetrieb aller Vereine ruht nun mindestens bis zum 19.04.2020. Die behördlich ergriffenen Maßnahmen unterstützen wir in jeder Weise, weil sie zur Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus beiträgt.
Viele eurer Mitglieder werden euch die Frage stellen, wie mit Mitgliedsbeiträgen in der aktuellen Situation umgegangen wird.

Der Sportverein ist eine Solidargemeinschaft zum Zwecke des Sports und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung. Mitgliedsbeiträge dienen dabei der Förderung des satzungsgemäßen Vereinszwecks. Sie fallen nicht unter das Prinzip Leistung – Gegenleistung, wie es bei kommerziellen Anbietern oder dem Kauf von Waren und Dienstleistungen der Fall ist. Die Mitgliedsbeiträge sind die entscheidende finanzielle Säule für das Funktionieren eines Vereins.

Der Landessportbund NRW hat zur aktuellen Situation einige Informationen zusammengestellt, eine Hotline eingerichtet und ein Musterschreiben für eure Vereinsmitglieder erstellt. Das hilfreiche Material findet ihr unter den entsprechenden Links.

Wir ermutigen euch, offensiv auf eure Mitglieder zuzugehen, dafür zu werben im Verein zu bleiben, ja sogar, aktiv um Spenden zu bitten, damit im Sinne der Solidargemeinschaft die Schwächeren von den Stärkeren unterstützt werden können.

In dieser Situation möchten wir euch auch motivieren, voneinander zu lernen. Bündelt eure Ideen und unterstützt euch gegenseitig.
Der Landessportbund ist in sehr intensivem Austausch mit der Landesregierung und arbeitet im Namen der Bünde und Verbände an organisatorischen und finanziellen Hilfen für unsere große Sportfamilie.

Wir als StadtSportBund setzen uns dafür ein, dass auch die Stadt Dortmund entsprechende Hilfen für in Not geratene Sportvereine zur Verfügung stellt. Bereits in der letzten Woche haben wir angeregt Sportfördermittel der Stadt dafür einzusetzen.  Wir sind sicher, dass auch die Stadt Dortmund zur Unterstützung bereit ist.
Unser Appell gilt allen Mitgliedern in den Sportvereinen, bleibt in eurem Verein und stellt einmal mehr unter Beweis, was Sportler*innen bewegen und welchen Halt wir uns gegenseitig geben können.

Gemeinsam stärker aus der Krise herauskommen, geht nur, wenn wir alle dabei sind und bleiben. Wir sind für euch da.

Mathias Grasediek
für das SSB- Team“

 

19.03.2020

Information für Patienten (w/m/d) der kardio REHA beweMED GmbH/ Information zum Umgang mit dem Corona Virus der kardioREHA beweMED GmbH.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, als Gesundheitsunternehmen haben wir den Auftrag der Sozialversicherungsträger, Patienten zu versorgen. Diesen Versorgungsauftrag erfüllen wir gerade in diesen Zeiten, in denen uns alle das Corona Virus beschäftigt.

Wir möchten Sie im Nachfolgenden über den aktuellen Stand der Maßnahmen und Entwicklungen in der kardioREHA beweMED informieren.

Aktuell Stopp für Neuaufnahmen bei Heilverfahren (AHV) Es werden derzeit ausschließlich die wichtigsten Reha- und Therapiemaßnahmen durchgeführt. Wir folgen hier der trägerübergreifenden Empfehlung, nur noch Anschlussheilbehandlungen (AHB) durchzuführen.

Alle anderen Aufnahmen werden erst wieder für April geplant. Bereits laufende Rehabilitationsmaßnahmen werden weiter fortgeführt. Dies gilt für Patienten folgender Kostenträger: DRV Westfalen, DRV Bund und Knappschaft.

Vorübergehende Einschränkung von Leistungen:

Wir haben einen Großteil unserer Leistungen vorübergehend eingestellt, wie beispielsweise Gesundheitskurse, Rehasport, etc..

Alle Mitarbeiter der kardioREHA beweMED GmbH arbeiten grundsätzlich nach den Hygieneempfehlungen des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene. Den außerordentlichen Anforderungen des Corona Virus begegnen wir darüber hinaus zum Schutze unserer Patienten und Mitarbeiter mit weiteren Maßnahmen. Daher werden wir ab sofort täglich bei jeder Person beim Betreten der Einrichtung die nach dem aktuellen Befinden fragen und reagieren entsprechend.

Wir bitten auch Sie hier ausdrücklich, Ihre soziale Verantwortung für die anderen Personen in der kardioREHA beweMED zu übernehmen und die tägliche Messung ihrer Körpertemperatur wahr- und ggf. durch eigene Messung durchzuführen.

Hygienemaßnahmen

Die Spenderstationen für Flüssigseife und Desinfektionsmittel werden mehrmals täglich aufgefüllt und ausreichende Mengen zum Wiederbefüllen sind bevorratet. Wir bitten Sie an dieser Stelle um Ihre aktive Unterstützung: sollten Sie leere Spender wahrnehmen, sprechen Sie bitte direkt einen Mitarbeiter an. Wir kümmern uns um das schnelle Auffüllen. Mehrmals täglich reinigen und desinfizieren wir zusätzlich exponierte Oberflächen, wie Handläufe der Treppengeländer, Bedienelemente in den Fahrstühlen, Trainingsmaterialien usw. Abstandsregelung Wir haben diverse Maßnahmen ergriffen, um die Abstandsregelung zu wahren. In der Therapie planen wir mit kleineren Gruppengrößen, haben die Personenanzahl in den Seminaren reduziert und dort die Sitzabstände der Stühle erweitert sowie die Warte- und Aufenthaltsbereiche im gesamten Haus sitztechnisch entzerrt.

Bitte achten Sie auch selbst darauf, ausreichend Abstand zu anderen Personen einzuhalten.

Die kardioREHA beweMED GmbH ist weiter für sie da.

Wir bekommen oft die Frage gestellt, warum wir nicht einfach das kardioREHA beweMED schließen. Rehabilitationseinrichtungen haben von den Kostenträgern, den Rentenversicherungen, einen Versorgungsauftrag zur Durchführung rehabilitativer Maßnahmen erhalten. Wir haben also die Versorgung der Patienten bzw. Versicherten im Auftrag des Staates via Sozialversicherungsträger übernommen und sicherzustellen.

Alle Rehaeinrichtungen unterliegen der Aufsicht der Gesundheitsbehörden, also dem Gesundheitsamt vor Ort. Nur eine solche behördliche Einrichtung ist berechtigt, das Haus zu schließen (Quarantäne).

Sowohl die Kostenträger als auch wir vertrauen hier der Einschätzung der Gesundheitsämter.

Im Übrigen kommt derzeit allen Rehaeinrichtungen eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht, den derzeit stark überlasteten Akutkrankenhäusern die Patienten abzunehmen. Nur dann kann wiederum die dort so wichtige Versorgung sichergestellt werden.

Wir prüfen und planen täglich neu

Die kardioREHA beweMED GmbH überprüft und aktualisiert täglich seine Maßnahmen im Umgang mit dem Corona Virus. In diesem Zuge verweisen wir auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) auf www.rki.de. Alle Patienten, die aus einer vom RKI erklärten Risikoregion kommen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten, werden gebeten, sich umgehend beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden!

Bitte lassen Sie uns im Gespräch bleiben.

Patrick Nockemann

Geschäftsführer der beweMED GmbH

18.03.2020/ 08.00 Uhr

Wir haben geöffnet.

17.03.2020/ 08.00 Uhr

Als Gesundheitsunternehmen haben wir den Auftrag der Sozialversicherungsträger, Patienten zu versorgen. Diesen Versorgungsauftrag erfüllen wir gerade in diesen Zeiten,

in denen uns alle das Corona Virus beschäftigt.

Deshalb sind wir in der kardioREHA beweMED weiterhin für Sie da! 

Folgende Dienstleistungen stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung und werden unter Einhaltung der behördlich empfohlenen Hygienemaßnahmen erbracht:

  • Ambulante Rehabilitation
  • Nachsorgeprogramme IRENA und T-RENA
  • Heilmittel-Rezepte, (Krankengymnastikrezepte) (PhysioPraxis)

Öffnungszeiten der ambulanten kardiologischen Rehabilitation:

Montags bis Freitags von 08.00-14.30 Uhr

Öffnungszeiten für die Nachsorge: IRENA und T-RENA

Montags bis Freitags von 08.00-14.30 Uhr und

Montag, Dienstag und Donnerstag von 16.00-18.30 Uhr (in Absprache auch länger)

Öffnungszeiten für die Krankengymnastik:

Montag und Dienstag von 08.00-18.00 Uhr

Mittwoch bis Freitag von 08.00-14.00 Uhr

16.03.2020/ 08.00 Uhr

Der Rehasport Verein Kondition Dortmund  e.V. stellt übergangsweise alle Kursangebote wie Herz-,

Lungen- und orthopädischen Rehabilitationssport ein.

.

Patrick Nockemann

Geschäftsführer

Herzlich Willkommen
in der beweMED GmbH

Die kardioReha der beweMED GmbH ist ein ambulantes Rehabilitationszentrum mit dem Schwerpunkt Kardiologie. Die beweMED GmbH als Träger der ambulanten Rehabilitationseinrichtung betreibt seit dem 1.4.2006 eine ambulante kardiologische Rehabilitation. Es bestehen Belegungsverträge mit der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Bund und Knappschaft Bahn See (§ 38 SGB IX) und allen Gesetzlichen Krankenkassen (§ 111 c SGB V) und privaten Krankenkassen. Die kardioREHA beweMED GmbH wird von allen Beihilfestellen anerkannt.

Der Schwerpunkt unserer Versorgung liegt auf den Indikationen Herzinfarkt, Bypassoperationen am Herzen, Herzklappenoperation auch mittels Katheter implantierter Aortenklappen (TAVI) und sonstigen Herzoperationen (z.B. ICD-Implantationen).

Darüber hinaus behandeln wir Patienten bei Herzmuskelschwäche nach komplikationsreichem Verlauf, nach entzündlichen Herzerkrankungen, bei schwer einstellbarem arteriellen Bluthochdruck, nach Operationen an den großen Gefäßen (z.B. Y-Prothesen nach Bauchaortenaneurysma) und bei peripherer arterieller Verschlusserkrankung (pAVK) .

Erweitert wird das Angebot durch die Möglichkeit zur Teilnahme an den speziellen Nachsorgeangeboten der Deutschen Rentenversicherung Bund, Westfalen und Knappschaft Bahn See. Das ist zum einen das kardiologische Nachsorgeprogramm IRENA  (Intensivierte Rehabilitationsnachsorge)    und das orthopädisch traumatologisch ausgerichtete Programm T-RENA (traumatisch orthopädische Rehabilitationsnachsorge). Darüber hinaus die rehabilitativen Nachsorgeprogramme der gesetzlichen Krankenkasse, Herzsport und orthopädischer Rehabilitationsport. Zudem Gesundheitssport, private Heilmittelleistungen (Physiotherapie oder Massagen auf Rezept) und Leistungsdiagnostik.

Durch die regionale Vernetzung mit guten Kontakten zu den niedergelassenen Hausärzten und Kardiologen stellt die kardioReha der bewemed GmbH die wohnortnahe Versorgung in der Region sicher und arbeitet hierzu eng mit vielen anderen Gesundheitseinrichtungen zusammen.

Die besondere Nähe zur Region zeigt sich daran, dass zwischen einem der großen Akutkrankenhäuser der Stadt, der kath. St. Johannes Gesellschaft gGmbH und der Techniker Krankenkasse seit 2009, Verträge (integrierte Versorgung) bestehen, die eine Verbesserung der Versorgung der Patienten durch eine geregelte Kooperation von Krankenhaus und Rehabilitation ermöglichen. Fachübergreifend besteht ein Kooperationsvertrag zwischen der Chirurgischen Klinik der kath. St. Johannes Gesellschaft gGmbH, zur konservativen Behandlung von Adipositas Rehabilitanden Grad 2 und 3, als auch für Rehabilitanden mit Diabetes mellitus.

beweMed
Märkische Str. 23-33
44141 Dortmund
0231 - 981 80 57
0231 - 334 61 84


Online Terminvergabe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen